Skip to content

Seniorenfreizeitstätten

       Die bezirklichen Neuköllner Seniorenfreizeitstätten erfreuen sich einer langen Tradition und einem regen Zulauf.
       Für Senioren besteht dort die Möglichkeit, sich mit anderen Menschen zu unterhalten, Kontakte zu knüpfen, Erfahrungen
       auszutauschen und sogar neue Freunde zu gewinnen. Sie können gemeinsam Ihren Hobbys nachgehen oder sich beim
       Handwerken oder Karten spielen entspannen. Insbesondere Senioren, die mit einer kleinen Rente auskommen müssen,
       besuchen gerne die Freizeitstätten.

       Im Rahmen dieses Projektes werden die ehrenamtlichen Mitarbeiter von ausgewählten Seniorenfreizeitstätten im Neu-
       köllner Süden durch zusätzliches Personal unterstützt.

       Zu den ausgewählten Seniorenfreizeitstätten gehören:

       - Seniorenfreizeitstätte „Bruno Taut“, Fritz-Reuter-Allee 50, 12359 Berlin
       - Behindertenfreizeitstätte „Alt Buckow 16“, Alt Buckow 16, 12349 Berlin
       - Seniorenfreizeitstätte „Alt-Buckow 18“, Alt Buckow 18, 12349 Berlin
       - Seniorenfreizeitstätte „Gemeinschaftshaus Gropiusstadt“, Bat-Yam-Platz 1, 12353 Berlin
       - Seniorenfreizeitstätte „Im Haus Harz“, Neuköllner Str. 336, 12357 Berlin

       Teilnehmer/innen mit multiplen Vermittlungshemmnissen können hier einfach strukturierte, praktische Tätigkeiten
       ausführen. Das Hauptziel für jede/ n Teilnehmer/ innen ist der Abbau von Vermittlungshemmnissen, eine vorsichtige
       Heranführung an den ersten Arbeitsmarkt und die Vermittlung von Sozialkompetenzen.

       Im Rahmen dieses Projektes wird die Möglichkeit geboten kreativ mitzuarbeiten, eigene Kenntnisse, Fähigkeiten
       und Stärken neu zu entdecken oder auszubauen. Hinzu kommen die Entstehung neuer sozialer Kontakte, sowie die
       Förderung sozialer Schlüsselqualifikationen, wie z.B. Verbindlichkeit, Zuverlässigkeit, Pünktlichkeit und Selbst-
       organisation von Arbeitsabläufen.

       Außerdem wird durch die tägliche, intensive Arbeit und die Auseinandersetzung mit anderen Menschen die team-
       und kommunikationsfähigkeit gefördert. Die Aufgabenbereiche sind vielfältig und werden je nach Kenntnissen und
       Fähigkeiten den Teilnehmern zugeordnet. Alle Teilnehmer werden in den oben genannten Seniorenfreizeitstätten
       eingesetzt und unterstützen die Mitarbeiter bei folgenden Tätigkeiten:

       - Mithilfe bei der Vorbereitung von Festen und anderen Veranstaltungen
       - Mithilfe bei der Durchführung von Spielnachmittagen, Kartenrunden, Gymnastikrunden, Tanzabenden etc.
       - Mithilfe bei den Vorbereitungen von kleinen Snacks und Getränke-Service, Gestal-tung eines Kuchenbuffets
       - Unterstützung der Gartenarbeit: Pflanzen, Säen, Dekorieren, Verschönern der  Blu-menbeete und -Fenster
       - Hilfe bei der Herstellung und Zubereitung von Frühstück und Mittagessen
       - Kümmern um die Gäste der Seniorenfreizeitstätten
       - Foto-Dokumentation der Feste und Veranstaltungen
       - Gesprächsanregung